Niedersachen klar Logo

Kriminalität von Heranwachsenden

Die höchste Verurteilungshäufigkeit ist im Alter von 21 – 24 Jahren


Verurteilungen

Die obige Graphik zeigt anschaulich, wie sich die Häufigkeit der Verurteilungen bei den unterschiedlichen Altersstufen verändert. Mit 24 Jahren ist der Höhepunkt von Verurteilungen zu verzeichnen. Die Spätadoleszenz und das junge Erwachsenenalter bilden einen Entwicklungsabschnitt, in dem die Wahrscheinlichkeit kriminell zu werden sehr hoch ist. Junge Menschen in diesem Alter erkranken auch vermehrt an psychischen Störungen und zeigen Risikoverhaltensweisen wie zum Beispiel Suchtmittelmissbrauch

Der Anstieg von kriminellen Handlungen kann daher u.a. als Ausdruck von Problemen und Misserfolgen bei der Bewältigung von alterstypischen Entwicklungsaufgaben angesehen werden. Der Umstand, dass mit zunehmendem Alter weniger Menschen straffällig werden als im jungen Alter unterstützt diese These. Dieses Veränderungspotential mit einem speziellen Behandlungsangebot positiv zu nutzen und zu unterstützen ist die Aufgabe des Jungtätervollzuges.

JVA Vechta Jungtätervollzug Vechta

JVA Vechta, Haus I Jungtäter

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln